Sommertreff 2017

In guter Tradition hatten sich die Kakteenfreunde Münster wieder zu ihrem Sommertreff bei den Gastgebern Helga und Günter Rieke eingefunden, um bei leckerem Essen und guten Gesprächen in geselliger Runde einen schönen Abend zu verbringen. Zwar ließ der Wettergott wenige Minuten vor dem Beginn eine Schlechtwetterfront mit Starkregen über Wolbeck hinwegziehen, aber mit vereinten Kräften wurde die Veranstaltung in den Wintergarten und das große Wohnzimmer umgelenkt. Die mitgebrachten.leckeren Salate schmeckten dort ebenso wie die unter dem zum Regenschutz umfunktionierten Sonnenschirm gegrillten Würstchen. In einer Regenpause konnte schließlich auch noch der obligatorische Gang ins Gewächshaus stattfinden, in dem ausgiebig über die Kakteen gefachsimpelt wurde. Auch im Garten gab es – nicht nur für neugierige Katzen – sondern auch für die Gäste einiges zu entdecken. Als kleines Highlight hatte Dieter Landtreter auch noch Haemanthus albiflos und Rex-Begonien zum Mitnehmen bereitgestellt. Der Vorsitzende Franz Spreckelmeyer dankte stellvertretend Helga Rieke dafür, dass die Kakteenfreunde wieder einmal die besondere Gastfreundschaft genießen durften. Alles in allem war der Abend wieder einmal so, wie es auf einem Regenschirm in flapsiger Sprache zu lesen war: „Voll toll „. 

Fahrt zur 125 Jahr Feier der DKG in Berlin

Vom 25.-28. Mai 2017 fuhr eine Abordnung der Münsteraner Kakteenfreunde anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Deutschen Kakteengesellschaft zu den Feierlichkeiten nah Berlin.
Donnerstag: Mit dem Zug ging es von Münster über Hamm in die Bundeshauptstadt. Am Hauptbahnhof angekommen, wurde in einem kleinen Burger-Restaurant ein Imbiss eingenommen. Das Highlight dabei war der Blick auf den Konvoi von Barack Obama, der vor dem Fenster vorbeifuhr. Anschließend folgte dann noch die Fahrt in dem hervorragenden Berliner S+U- Bahn-Netz bis zur  Unterkunft in der Nähe des ehemaligen Tempelhofer Flughafens. Dort war für die Gruppe eine ganze Etage in einem Apartementhaus angemietet worden. Nachdem die Zimmer eingerichtet waren, ging es auf eine erste Kurzerkundung der Umgebung und zu einem gemeinsamen Abendessen in einem Italienischen Restaurant in der Nähe. Gut gestärkt und ein wenig müde von der langen Anreise herrschte bei allen nur noch der Wunsch, sich vor dem Programm des nächsten Tages auszuruhen. 
Freitag: Nach einem gemeinsamen Frühstück in der geräumigen Küche stand eine Standrundfahrt mit einem Hop-On-Hop-Off Doppeldecker-Bus auf dem Programm. Ein Zwischenstopp führte zum Checkpoint Charlie und natürlich in das dortige Museum, in dem sehr viele Exponate zum Übergangspunkt und zu zahlreichen Versuchen und geglückten Fluchten  zu sehen sind. Tief beeindruckt wurde die Fahrt fortgesetzt und der  nächste Haltepunkt war das Brandenburger Tor mit dem Reichstagsgebäude sowie dem benachbarten Bundeskanzleramt, in dem zu der zeit auch Kanzlerin Angela Merkel anwesend war. Wegen des Kirchentages war das Brandenburger Tor zwar leider gesperrt, dies tat der Gesamtatmosphäre jedoch keinen Abbruch. Hinterher teilte sich die Gruppe auf, einige besuchten das KaDeWe, die Gedächtniskirche und das Europacenter, andere fuhren zum Türkenmarkt in Neukölln, der freitags bis abends geöffnet ist. Ein gemeinsamer Imbiss mit erfrischender Berliner Weiße in der Unterkunft rundete den Tag ab.
Samstag: Der große Tag stand bevor. Es ging zum Botanischen Garten Berlins, in dem die DKG ihr 125-jähriges Jubiläum feierte. Alleine die Sonderausstellung, die die Berliner Kakteenfreunde liebevoll gestaltet hatten, war überaus sehenswert. Hinzu kam das Angebot etlicher Kakteenhändler, darunter auch Jürgen Sandkötter und Lothar Lühr, beides Mitglieder der Kakteenfreunde Münster. Ein Rundgang durch die viktorianischen Schauhäuser, das riesige Alpinum, das Arboretum und weiterer Parkanlagen rundete den sonnigen Tag ab. Gegen Abend wurde ein anderes Restaurant nahe der Unterkunft besucht. Für Informationen über den Verlauf des Pokalendspiels war gesorgt, so dass auch die Fußballfans den Abend genießen konnten.
Sonntag: Die Koffer mussten wieder gepackt und die Zimmer geräumt werden, bevor es zu einer Spreerundfahrt mit dem Schiff ging. Zweieinhalb Stunden konnte der Anblick Berlins von der Wasserseite genossen werden, was nicht zuletzt dank eines guten Führers die unglaubliche Vielfalt der Bezirke eindrucksvoll erleben ließ. Nicht zu vergessen der Blick auf Schloss Bellevue, in dem auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier anwesend war, wie die Beflaggung verriet. Vor der Rückfahrt gab es dann für einige noch ein wenig Erinnerung an die Zeit vor dem Mauerfall und die Fahrtteilnehmer nahmen am Tränenpalast Abschied von der beeindruckenden und faszinierenden Bundeshauptstadt.

 

Hier noch einige Impressionen der Tage in Berlin

Jahreshauptversammlung

Vor der Hauptversammlung der Kakteenfreunde Münster berichtete Dagmar Malwitz unter dem zusammenfassenden Titel „Inseln am anderen Ende der Welt“ im Rahmen eines interessanten und spannenden Bildervortrages über einige ihrer zahlreichen Reisen zu allen Kontinenten der Erde, die sie im Laufe der Jahre unter anderem zu den Galapagos-Inseln, nach Grönland, zu den Osterinseln, der Gruppe der Falklandinseln und auch nach Japan geführt hat.

Im Anschluss daran führte der Vorsitzende Franz Spreckelmeyer durch die Vollversammlung, in deren Verlauf unter anderem auch einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden konnten.
Für 35-jährige Mitgliedschaft erhielten Ursula Keckevoet und Dieter Landtreter aus seinen Händen ihre Urkunde. Lothar Wieneke, der leider verhindert war, wurde für seine 25-jährige Zugehörigkeit geehrt und wird die Urkunde bei nächster Gelegenheit überreicht bekommen. Zum Abschluss wurde schließlich über die bald anstehende Fahrt nach Berlin gesprochen.

Jahresrückblick

Die Kakteenfreunde Münster konnten wieder einmal auf ein prall gefülltes Veranstaltungsjahr 2016 mit vielen interessanten Vorträgen, Präsentationen, Besuchsfahrten und Feiern zurückblicken. Das geschah traditionell in der Januarversammlung im Rahmen einer reich bebilderten Zusammenfassung, bei der es auch dieses Mal wieder viele Erinnerungs- und Gesprächsanlässe gab. Anschließend wurde noch ein Video über die Entstehung der Baja California und die Anfänge ihrer Besiedlung mit Kakteen zu sehen.

Jahresabschlussfeier

Die Kakteenfreunde Münster begingen wie jedes Jahr im Advent ihre Jahresabschlussfeier. In guter Tradition gab es wieder ein leckeres 3-Gänge-Buffet, an dem sich Mitglieder und Gäste nach Herzenslust bedienen und satt essen konnten. Gut gestärkt ging es anschließend in Dreiergruppen an ein Quiz nach dem Motto „Wer weiß denn sowas ?„. Selbstverständlich gab es für alle Teilnehmer auch wieder schöne Kakteen als Preise zu gewinnen. Abgebildet die beiden stolzen Siegergruppen des Abends mit ihren Preisen. Und zum guten Schluss durften sich natürlich wieder alle über die  traditionelle Adventstüte freuen, die die Zeit bis zum Fest versüßen hilft.

Sommertreff 2016 in Wolbeck

Die Kakteenfreunde Münster hatten ihre Mitglieder und Freunde in guter Tradition wieder zum Sommertreff eingeladen. Die Gastgeber Helga und Günter Rieke hatten ihren Garten für den schönen Abend zur Verfügung gestellt und gemütlich hergerichtet. Die Gäste brachten zahlreiche Salate mit, unter denen natürlich auch einer mit Kakteen nicht fehlen durfte. Günter Rieke bediente den Grill zur Würstchenversorgung und seine Frau leitete mit weiteren Helferinnen die Küchenlogistik. Vom Vorsitzenden Franz Spreckelmeyer wurde ihr dafür eine blühende Phalaenopsis als Dank für die Mühen übergeben. Allen Gästen schmeckte es sichtlich und jeder noch so kleine Platz im Garten wurde zum Schmausen genutzt. Die Zeit verging wie im Fluge mit nicht nur Fachsimpelei sondern auch einem gemütlichen Austausch an diesem schönen Sommerabend. Ein besonderes Highlight war die nachgeholte Ehrung von Irmgard Brechmann anlässlich ihrer 25-jährigen Mitgliedschaft bei den Kakteenfreunden Münster, die auf der Jahreshauptversammlung nicht durchgeführt werden konnte.

sf16-1 sf16-2 sf16-3 sf16-4 sf16-5 sf16-6

 

 

Gewächshauspalaver in Warendorf

Zum gemütlichen Beisammensein hatte das Vereinsmitglied Werner Recklingloh nach Warendorf eingeladen. Den ersten Bauabschnitt seines neuen, verglasten Kakteenhochbeetes auf der Dachterrasse galt es zu bestaunen und natürlich wurden dazu auch fachliche Ideen und Vorschläge ausgetauscht. Dies ging bei einem Stück selbst gebackenen Elsässer Apfelkuchen und einer Tasse Kaffee natürlich ganz wunderbar und die Wolken hielten während dieser schönen Stunden zum Glück auch dicht.
gpwr2gpwr

Exkursion zum Botanischen Garten in Bochum

botbo-4
Zu einer fachkundiger Führung durch den Gartenmeister Ulrich Katz, der unter anderem den sukkulenten Teil der Sammlung des Botanischen Gartens der Ruhruniversität Bochum betreut, trafen sich die Kakteenfreunde morgens um 10:00 am Haupteingang des Gartens. Das heftige Regenwetter machte lokal und temporär eine Pause, so dass neben den trockenheitsverträglichen Pflanzen in den Gewächshäusern auch die Kübelpflanzen und die Freilandanlagen sowie der chinesische Garten bestaunt werden konnten. Klar, dass angesichts der kompetenten Führung auch ausgiebig gefachsimpelt wurde, zumal durch den Gartenmeister ein kleiner Einblick hinter die öffentlichen Kulissen des Gartens ermöglicht wurde. Der sehr interessante Garten hat sicherlich etliche der Mitglieder zu einem Wiederkommen angeregt, was beim gemeinsamen Mittagessen in einem nahe gelegenen Asia-Restaurant deutlich wurde.

Gewächshauspalaver in Nottuln

Die Kakteenfreunde Münster trafen sich am 4. Juni nachmittags bei strahlendem Sonnenschein im münsterländischen Nottuln zum gemütlichen Gewächshauspalaver. 17 Gäste genossen den sommerlichen Nachmittag auf der Gartenterrasse von Rüdiger Bamberg bei Kaffee und Kuchen. Zentraler Punkt war selbstverständlich die Besichtigung seines Kakteenhauses, in dem angesichts des schönen Wetters viele Gymnocalycien und Parodien, die den Hauptbereich der Sammlung ausmachen, ihre weit geöffneten Blüten gen Himmel richteten und so ausgiebig bewundert werden konnten. Aber auch im Garten gab es einiges zu entdecken, seien es die frei ausgepflanzten winterharten Opuntien, die kurz vor der Blüte stehen oder die mit Echinocereen bepflanzten Blumenkästen auf der Fensterbank. Neben dem Fachsimpeln über Kakteen sowie viele andere Garten- und Kübelpflanzen kam natürlich auch einfach das gesellige Beisammensein an diesem schönen Sommernachmittag nicht zu kurz.

Jahreshauptversammlung

Zu ihrer jährlichen Hauptversammlung hatten die Kakteenfreunde Münster eingeladen. Auf ihr wurden neben dem Jahresbericht, den vereinsüblichen Wahlen, Bekanntgebungen und Beschlüssen auch wieder einige Kakteenfreunde für ihr langjähriges Engagement geehrt.

ehrung-ogms

Auf dem Bild zu sehen Anita Reinert und Günter Rieke, die vom Vorsitzenden Franz Spreckelmeyer ihre Urkunden in Empfang nehmen.
Im Anschluss an die Versammlung wurden durch einen bebilderten Kurzvortrag noch einmal die Ereignisse des vergangenen Jahres wachgerufen. Weiterhin zeigte Dr. Klaus Beckmann eine Kurzpräsentation über seinen Besuch des Sheffield-Parks in East-Sussex.