7. Münsterländer Kakteentag

Auf dem diesjährigen 7. Münsterländer Kakteentag im Gewächshaus von Lothar Lühr in Saerbeck trafen sich wieder einmal zahlreiche Freunde der Kakteen und anderer Sukkulenten, die sich an dem Anblick des großen Angebots nicht nur erfreuten, sondern den schönen Tag auch nutzten, um sich auszutauschen, sich einfach mal mit anderen Kakteenfreunden zu treffen oder ausgefallene Pflanzen zu erwerben.
Die Sonne gab sich passend nach dem vorhergegangenen Regentag alle Mühe, die dornigen Gesellen zu einem prächtigen Blütenflor zu verführen, wie man an den folgenden Bildern sehen kann.

Nepal – Am Fuße des Himalaya

Roland Reith, weitgereister Präsident der Unterabteilung IG Ascleps der FGaS (Fachgesellschaft andere Sukkulenten) stellte in seinem Bildervortrag ein noch weitgehend unbekanntes Land vor, das durch die Unberührtheit seiner Natur und Kultur außerhalb der wenigen Großstädte fasziniert. Die fantastischen Aufnahmen entführten gemeinsam mit den Worten von Roland Reith in eine exotisch anmutende Welt, die durch ihre ganzjährig schneebedeckten Achttausender, die überall präsenten Stupas (s. Bild) des Buddhismus und von absolut einsam gelegenen Städten und Dörfern geprägt ist. Der Vortrag hinterließ bei allen Besuchern fantastische Eindrücke, auch wenn schnell klar wurde, das die gezeigte Landestour angesichts der mit ihr verbundenen körperlichen Strapazen wahrscheinlich keine Nachahmer bei den Anwesenden finden wird.

 

Auf Kakteensuche in Argentinien

Dr. Detlev Metzing, der am Institut für Biologie und Umweltwissenschaften der Universität Oldenburg tätig ist, den meisten Kakteenfreunden aber wohl eher als Artenschutzbeauftragter der DKG sowie als Buchautor ( „Nacktdistel und Spinnenkaktus – die Gattung Gymnocalycium“ bekannt ist, berichtete über seine Reise durch Argentinien. Der reich bebilderte und wie immer sehr aufschlussreiche Fachvortrag zur Kakteenflora des fernen südamerikanischen Staates beeindruckte die Anwesenden. Im offiziellen Teil des Abend wurde Lothar Wieneke vom Vorsitzenden nachträglich für seine 25-jährige Zugehörigkeit zu den Münsteraner Kakteenfreunden geehrt.

Kakteenreise durch Chile

Unser Mitglied Lothar Lühr berichtete von seiner letzten Reise durch Chile, die ihn speziell entlang der Küstenlinie zu den Standorten vieler südamerikanischer Kakteen führte. Neben den zahlreichen Bildern verschiedenster Copiapoen, Eriosycen (unter denen heute eine Reihe ehemaliger Gattungen zusammengefasst werden), Eulychnien und Opuntien gab es natürlich auch Bilder anderer Blütenpflanzen sowie Fotos der faszinierenden Landschaft und gelegentlich auch kleiner Reptilien, Guanacos und Füchsen zu bestaunen.
Weitere Informationen über die Kakteen Chiles finden sich im E-Buch > Cactaceas Chilenas.

Jahreshauptversammlung

Vor der Hauptversammlung der Kakteenfreunde Münster berichtete Dagmar Malwitz unter dem zusammenfassenden Titel „Inseln am anderen Ende der Welt“ im Rahmen eines interessanten und spannenden Bildervortrages über einige ihrer zahlreichen Reisen zu allen Kontinenten der Erde, die sie im Laufe der Jahre unter anderem zu den Galapagos-Inseln, nach Grönland, zu den Osterinseln, der Gruppe der Falklandinseln und auch nach Japan geführt hat.

Im Anschluss daran führte der Vorsitzende Franz Spreckelmeyer durch die Vollversammlung, in deren Verlauf unter anderem auch einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden konnten.
Für 35-jährige Mitgliedschaft erhielten Ursula Keckevoet und Dieter Landtreter aus seinen Händen ihre Urkunde. Lothar Wieneke, der leider verhindert war, wurde für seine 25-jährige Zugehörigkeit geehrt und wird die Urkunde bei nächster Gelegenheit überreicht bekommen. Zum Abschluss wurde schließlich über die bald anstehende Fahrt nach Berlin gesprochen.

Jahresrückblick

Die Kakteenfreunde Münster konnten wieder einmal auf ein prall gefülltes Veranstaltungsjahr 2016 mit vielen interessanten Vorträgen, Präsentationen, Besuchsfahrten und Feiern zurückblicken. Das geschah traditionell in der Januarversammlung im Rahmen einer reich bebilderten Zusammenfassung, bei der es auch dieses Mal wieder viele Erinnerungs- und Gesprächsanlässe gab. Anschließend wurde noch ein Video über die Entstehung der Baja California und die Anfänge ihrer Besiedlung mit Kakteen zu sehen.

Jahresabschlussfeier

Die Kakteenfreunde Münster begingen wie jedes Jahr im Advent ihre Jahresabschlussfeier. In guter Tradition gab es wieder ein leckeres 3-Gänge-Buffet, an dem sich Mitglieder und Gäste nach Herzenslust bedienen und satt essen konnten. Gut gestärkt ging es anschließend in Dreiergruppen an ein Quiz nach dem Motto „Wer weiß denn sowas ?„. Selbstverständlich gab es für alle Teilnehmer auch wieder schöne Kakteen als Preise zu gewinnen. Abgebildet die beiden stolzen Siegergruppen des Abends mit ihren Preisen. Und zum guten Schluss durften sich natürlich wieder alle über die  traditionelle Adventstüte freuen, die die Zeit bis zum Fest versüßen hilft.

Botanik & mehr …

la-aqDer Referent Dr. Klaus Beckmann berichtete in seinem durch animierte Bilder und Videosequenzen unterstützten Vortrag über seine Reise vom küstennahen Los Angeles (US-Bundesstaat California) zum im Inland gelegenen Albuquerque (US-Bundesstaat New Mexiko). Dabei kamen neben den zahlreichen gezeigten Sukkulenten auch die übrige Fauna und Flora ebenso wenig zu kurz wie Historie und Landschaft in den bereisten ariden Wüstengebieten. Besonders faszinierten die Bilder der „Belly Flowers“, also jener Pflanzen, die man wegen ihrer Kleinheit auf dem Bauch liegend fotografieren muss.