Jahresabschlussfeier im Advent

Mit einem geselligen Abend verabschiedeten sich die Kakteenfreunde Münster in der Gaststätte Friedenskrug gemeinsam von einem gelungenen Jahr 2018. Zahlreiche Mitglieder waren erschienen, teils auch mit ihren Partnern und Partenerinnen erschienen. Nach einleitenden Worten des Vorsitzenden Rüdiger Bamberg stärkten sich alle an einem leckeren Buffet mit Salat, Hauptgericht und Nachtisch, das der Wirt angerichtet hatte. Zum Verbrauch der aufgenommenen Kalorien mussten anschließend in zufällig gebildeten Kleingruppen bei einem Quiz Fragen aus den Bereichen: Münster, Nordrhein-Westfalen und Kakteen beantwortet werden. Durch den Fragenmix, den Dr. Klaus Beckmann vorbereitet hatte, waren die Chancen gleichmäßig verteilt und nicht nur auf die Kakteenspezialisten ausgerichtet. Zum Schluss gab es drei erste Plätze, da drei Gruppen das gleiche Endergebnis erzielt hatten. Als Preise lockte dieses Jahr neben schönen sukkulenten Pflanzen auch Fachliteratur. Nachdem die Siegergruppen ihren Wunschpreis aus dem Fundus gewählt hatten, durften natürlich auch noch alle übrigen Teilnehmer einen Trostpreis aus dem Angebot aussuchen. Zum Abschluss des unterhaltsamen Abends gab es im Denken an Heidi Ressel, die aus gesundheitlichen Gründen leider nicht teilnehmen konnte, eine Lichttüte mit einem echten Schokoladen – St. Nikolaus zum Mitnehmen für alle. Gut gelaunt und mit den besten Wünschen des Vorstandes der Kakteenfreunde Münster sowohl für die Weihnachtszeit als auch für das neue Jahr verließen die Teilnehmer die Veranstaltung, um sicher nach Hause zurückzukehren.

Jörg Ettelt: Pflanzen meiner Sammlung

Dr. Jörg E. Ettelt, Präsident der Fachgesellschaft andere Sukkulenten (FGaS), zeigte in seinem überaus interessanten Vortrag in schönen Fotos besondere Exemplare seiner umfangreichen Sammlung, die durch einige hinzugenommene Bilder ergänzt wurden.  Im alphabetischen Durchgang von Aeschynanthus bis Tylecodon wurden viele teils wenig bekannte Gattungen und Arten vorgestellt, die mit teils faszinierenden Blüten und zugehörigen  Bestäubungsmechanismen aufwarten. Schwerpunkte bildeten dabei Pflanzen aus den Gattung Asclepiadoideae und Aizoaceae. Dazu gab es noch eine Reihe hilfreicher Kulturtipps sowie Informationen über die Herkunft der Pflanzen. Wir freuen uns schon auf einen weiteren zukünftigen Vortrag des Referenten zu einem anderen Thema. 

Heinz Otto zum Thema Mammillarien

Der bekannte Mammillarien-Spezialist Heinz Otto berichtete über seine erst kürzlich durchgeführte Kakteenreise, die ihn durch den Norden Mexikos führte. In zahlreichen Bildern konnte man sich einerseits ein gutes Bild machen von den Standorten aber auch von den vielen dort anzutreffenden Kakteen, die überwiegend aus der Gattung Mammillaria stammten, daneben gab es aber auch Bilder von Thelokakteen, Echinocereen, Epithelanthen und Astrophyten im Habitat. Bedauerlicherweise musste auf Blütenbilder weitgehend verzichtet werden, weil in diesem Jahr eine extreme Dürre in dem bereisten Gebiet herrschte. Zu einem späteren Zeitpunkt wird der Referent im zweiten Teil seines Reiseberichts unter anderem auch über eine neu beschriebene Agavenart berichten.

Prag: Botanischer Garten und mehr

Als kurzfristiger Ersatz für das ursprünglich vorgesehene, in den  November verschobene Referat gab es einen Bildervortrag über den überaus sehenswerten Botanischen Garten Prag. In Erweiterung zeigte der Referent Rüdiger  Bamberg zusätzlich noch eine Reihe fotografischer Impressionen aus der an der Moldau gelegenen Tschechischen Hauptstadt.

Natur- und Artenschutztag

Auf dem Natur- und Artenschutztag, der am 09. September ganztägig im Tierpark Nordhorn veranstaltet wurde, herrschte reger Andrang an den vielen Ständen auf dem Zoogelände:
Auch vertreten waren die Kakteenfreunde Münster, um über die Risiken einer illegalen Einfuhr geschützter Arten, zu denen ausnahmslos auch alle Kakteen gehören, zu informieren. Viele der Besucher, die aus Nah und Fern angereist waren, zeigten sich sehr erstaunt über die Höhe der bei der Ausreise aus dem Ausland bzw. bei der Einreise in Deutschland vom Zoll bei Vergehen verhängten Strafen. Gerne nahmen sie daher die Information der Kakteenfreunde Münster mit, auf denen eine ganze Reihe von Mitgliedern aufgeführt sind, bei denen legale Nachzuchten auch streng geschützter Arten gegen geringes Entgelt erworben werden können.

 

 

 

Sommertreff 2018

In guter Tradition trafen sich die Kakteenfreunde und ihre Angehörigen wieder in Wolbeck, um sich bei einem gemütlichen Beisammensein die mitgebrachten Köstlichkeiten munden zu lassen. Dieses Jahr meinte es auch der Wettergott gut und ließ die Schleusen zu.
Im schönen grünen Garten, untermalt durch das Tuten des Kakteenexpress  schmeckten die Würstchen und Salate nochmal so gut.
Und auch die Zeit für kleine Fachsimpeleien im Gewächshaus des Gastgebers blieb noch. 

Lothar Lühr: Argentinien

 

 

 

 

 

Über seine Reise durch Argentinien berichtete Lothar Lühr an diesem Abend in seinem reich bebilderten Vortrag.
Das riesige Areal dieses südamerikanischen Staates beherbergt auf Grund der vielen unterschiedlichen Landschaften eine abwechslungsreiche Vielfalt von Kakteen.

 

Bilder: Photomakers und Wikipedia

Ausstellungsnachlese

Eine Reihe von Mitgliedern der Kakteenfreunde Münster, die aktiv an der Ausstellung im März beteiligt waren, hielten bei einem leckeren Frühstück Nachlese, um die zukünftigen Ausstellungen noch besser zu gestalten. Die Ergebnisse dieses informellen Treffens werden den übrigen Mitgliedern in der Juli-Sitzung vorgestellt.

Veröffentlicht in GBG

Landesgartenschau

Eine kleine Abordnung der Kakteenfreunde stattete der Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg einen Besuch ab. Das Wetter passte hervorragend zu einem Bummel über das weitläufige Gelände  und ließ den Tag zu einem gelungenen Ereignis werden. Zwei Höhepunkte waren das Schmetterlingshaus und vor allem der Baumwipfelpfad, der ungewohnte Ein- und Ausblicke gewährte.