Sommertreff 2021

Nach einer zweijährigen, Corona bedingten Pause konnte erstmals wieder der traditionelle Sommertreff stattfinden. Unter Beachtung der am gleichen Tag neu ergangenen Verordnung fanden sich eine ganze Reihe unserer Kakteenfreunde bei sommerlichem Wetter zusammen. Nach dem Einchecken per Luca- bzw. CWApp ließen es sich die vollständig Geimpften bei leckeren Grillwürstchen sowie selbstgemachten, mitgebrachten Salaten gut gehen und genossen es, endlich auch einmal wieder im Angesicht von Kakteen über das gemeinsame Hobby palavern zu können. Daneben kamen natürlich auch manch andere Themen nicht zu kurz, über die in den letzten Monaten leider gelegentlich per Telefon geredet werden konnte. Einige Kakteenfreunde waren zu unserem allerseitigem Bedauern verhindert, ließen aber ganz herzliche Grüße ausrichten.

Update zur Agavenblüte im Freiland

Inzwischen ist die Agavenblüte in Ahaus weiter vorangeschritten, wie ich mich anlässlich eines Besuches mit eigenen Augen überzeugen konnte. Das ursprüngliche Urlaubsmitbringsel steht seit nunmehr 10 Jahren ohne jeglichen Winterschutz frei ausgepflanzt im Garten der Eheleute Dieker. Selbst den plötzlichen Wintereinbruch am Anfang dieses Jahres hat die Pflanze unbeschadet überstanden und ihren Blütenstiel mehrere Meter gen Himmel emporgeschoben. Ohne es zu wissen, haben die stolzen Besitzer vieles richtig gemacht und die Agave am Rand ihrer südwärts ausgerichteten Terrasse in ein schräg ablaufendes Beet mit sandig-steinigem Substrat gepflanzt. Vor zwei Jahren ergab sich noch die Notwendigkeit eines Verpflanzens, da die gefährlichen Blattspitzen Enkelkind gefährdend in den Weg hineinragten. Dabei wurden noch zwei Ablegerpflänzchen entdeckt, die vielleicht in weiteren zehn Jahren die Blüte übernehmen werden, denn eine Agave stirbt nach ihrer kräftezehrenden Blüte leider ab. Es handelt sich also um ein einmaliges, beeindruckendes  Spektakel am Ende des Agavenlebens.
Neben der Agave steht noch ein alter Olivenbaumstamm, der den Wintereinbruch schlechter überstanden hat. Die aus dem Wurzelstamm sprießenden Neutriebe wurden aber so geschickt um den abgestorbenen Hauptstamm drapiert, dass man das erst auf den zweiten Blick erkennt. Weitere eher südlich anzutreffende Pflanzen sind ein schöner Rosmarinstrauch, sukkulente Bodendecker und eine kletternde Kiwi, bei der noch nicht klar ist, ob es sich um eine weibliche oder männliche Pflanze handelt. Das prächtige Zentrum des schön gestalteten Gartens bildet ein raumgreifender Feigenbaum, in dessen Schatten und Duft die Eheleute sicherlich manchen schönen Sommerabend genießen können. Herzlichen Dank nochmals für die persönliche Einladung zu diesem ganz besonderen Ereignis.

Versammlung am 23.07.2021

Die erste Versammlung nach der langen Coronapause konnte in unserem Vereinsrestaurant unter entsprechenden Hygienebedingungen im Kreise vollständig geimpfter Mitglieder stattfinden.
Nähere Informationen zu Inhalt und Ablauf des Abends finden sich im Internbereich.

Agavenblüte im Freiland !


Von einer Sukkulentenfreundin in Ahaus erreichten uns sensationelle Aufnahmen. In ihrem Garten erblüht zur Zeit eine frei ausgepflanzte Agave. Die Pflanze wächst seit 10 Jahren in ihrem Garten und hat keinerlei Winterschutz erfahren !
Agaven brauchen lange und blühen dann nur ein einziges Mal in ihrem Leben, anschließend sterben sie ab. Die Blüten wachsen sehr schnell empor und können dabei enorme Höhen erreichen. Dass eine Agave im Münsterland ungeschützt erblüht, ist als Sensation zu bezeichnen.
Dank an die Berichterstatterin, die in den nächsten Tagen Besuch von uns bekommen wird. So etwas darf man sich schließlich nicht entgehen lassen. Wir berichten weiter !

Kaktus im Auftrag zu vermitteln



Uns erreichte folgende Anfrage aus Horstmar :
Der abgebildete Cereus peruvianus var. monstrosus ist zu vermitteln. Er ist ca. 60 Jahre alt und – wie auf dem Foto zu ersehen – 135 cm hoch. Das Erbstück soll jetzt privat in gute Hände gegen eine Spende für die Spardose abgegeben werden.
Bei Interesse bitte gerne ein Angebot an die folgende Emailadresse senden :
angebot-cpm[at]kakteenfreunde-muenster.de
Die Mail geht direkt an die Besitzerin der Pflanze. Wir können keine näheren Auskünfte zu der Pflanze geben, da wir nur vermitteln.

Frohe Feiertage !

Liebe KakteenfreundInnen,
unsere kleinen Freunde – die Sukkulenten – zeigen uns, wie sie mit widrigen Umständen in ihrem Leben umzugehen vermögen. Sie können uns deshalb in der augenblicklichen Zeit zum Vorbild dienen. Sie überstehen in der Natur teils sehr lange Zeiten in scheinbarer Leblosigkeit, bevor sie dann doch wieder erwachen, sobald die Bedingungen es wieder zulassen. Dann grünen und blühen sie auf, als wenn nichts gewesen wäre und die Phase, in der sie sich in ihr Inneres zurückgezogen haben, scheint wie weggeblasen.
Versuchen wir, es ihnen gleich zu tun. Halten wir tapfer durch, bereiten uns in unserem Inneren in Geduld auf das Wiedererleben vor, freuen uns schon jetzt auf die Zeit nach unserer Ruhephase, in der auch wir wieder wachsen und aufblühen werden. 
Die Kakteenfreunde Münster wünschen allen SukkulentenliebhaberInnen frohe und besinnliche Feiertage – soweit möglich im Kreis der engsten Familienmitglieder. Bleiben Sie gesund oder werden es wieder, auf dass irgendwann im vor uns liegenden Jahr unser schönes Hobby wieder zu geselligem Beisammensein führen möge.
Herzliche Grüße im Namen des Vorstandes sendet Rüdiger Bamberg

 

26.06. DKG Zoom-Vortrag „Kakteensuche in Bolivien“

Eine Rundreise durch Bolivien soll den Zuschauer in ein buntes Land entführen. Eine Kakteenvielfalt, die seines Gleichen sucht. Vom Tiefland im Osten bis zur Hochebene und den Flanken der Anden in 4000 Meter Höhe ist für jeden Kakteenliebhaber etwas dabei: epiphytische Kakteen, Lobivia, Sulcorebutia.

Referent: Cay Kruse
Freitag, 26. Juni 2020, 19:30 h
Besprechungs-ID: 975 2532 8829
Passwort: DKG
Zugangslink: https://zoom.us/j/97525328829…

Anschließend an diesen Vortrag findet die erste Online-Tauschbörse statt.

Toller Blütengruß zum Wochenende

Von Silke Budde erhielten die Kakteenfreunde Münster den Hinweis, dass im Augenblick eine Blütenexplosion in der Sammlung ihrer Echinopsen und Trichocereen zu vermelden ist. Anlass genug für den Vorsitzenden, die Einladung zu einem Besuch anzunehmen (zumal das Gewächshaus nicht weit entfernt steht). Neben den Trichos und Echinopsen sammelt die Kakteenliebhaberin auch noch Epiphyllen, die zahlreich in ihrem Bauerngarten hängen. Besonders schön, dass ihr Mann ihr Hobby unterstützt und genau so begeistert ist von den Kakteen und deren Blütenpracht, von der die unten stehenden Diaschau einen kleinen Eindruck vermittelt. Herzlichen Dank für den Einblick.